Infobrief Nummer 2/2018

Liebe Schulgemeinschaft,

die vergangenen Wochen, die mit ganz unterschiedlichen Aktivitäten und den ersten Klassenarbeiten einhergegangen sind, aber auch die Herbstferien sind rasend schnell vergangen.

Unsere Schüler*innen der Jahrgangsstufe 5 sind inzwischen gut in unserer Schule angekommen und sind auf ihrer ersten gemeinsamen Jahrgangsfahrt. Zahlreiche Projekte an außerschulischen Lernorten, wie Theater, Chemielabor, Arbeitsagentur, u.a. werden auch für die anderen Schüler*innen noch in den Wochen vor Weihnachten stattfinden.

Ganz wichtig ist aber auch der Tag der offenen Tür und unsere Schuleigene Berufswahlmesse. Bereits am 30.10. und auch am 06.11. haben wir unsere Schule bei Informationsabenden zum Übergang von der Grundschule zur Sekundarstufe I vorgestellt.

Am 17.11.2018 laden wir die Schüler*innen der Grundschulen mit ihren Eltern zu unserem Standort Gahlensche Straße 204b ein, um dort am Unterricht teilzunehmen, um Einblicke in unser Schulleben zu bekommen und um sich bei Kaffee und Kuchen über die Besonderheiten unseres pädagogischen Konzepts zu informieren. Hierfür bitten wir um entsprechende Kuchen- und Getränkespenden.

Am Standort Feldsieper Straße 94 findet zeitgleich unsere Schuleigene Berufswahlmesse statt, bei der fast 50 verschiedene Firmen unsere Schüler*innen der Jahrgänge 9 und 10 praxisbezogen, kompetent und handlungsorientiert informieren. Besonders herzlich sind hierzu auch die Eltern eingeladen.

Dabei geht es nicht nur darum, Informationen zu erhalten, sondern auch um erste Gespräche mit potentiellen künftigen Arbeitgebern zu führen. Von daher bitten wir auch um eine rege Teilnahme der Erziehungsberechtigten.

Am 22.11.2018 findet der SELS (Schüler-Eltern-Lehrer-Sprechtag) statt. Die Einladung mit entsprechender Terminvereinbarung hierzu erfolgt wie gewohnt schriftlich.

Am 29.11.2018 tagt erstmalig auch unsere Schulkonferenz. Die Einladung hierzu wird zeitnah an die Teilnehmer*innen versandt.

Weitere Termine, die auch den Schulalltag Ihrer Kinder betreffen, finden Sie auf unserer Homepage unserer Schule unter: https://www.gebomi.de/termine/.

Und nun noch ein paar organisatorische Informationen:

Erkrankungen, Arzttermine und andere außerschulische Verpflichtungen

Bitte informieren Sie die Schule (in diesem Fall das Sekretariat) so früh wie möglich, wenn Ihr Kind krank ist, spätestens aber am betreffenden Tag zwischen 7.30 und 7.45 Uhr, telefonisch (Standort GA: Telefon: 0234-57966429 / Standort FS: Telefon: 0234-9505313), per (Standort GA FAX: 0234-57966439 / Standort FS: Telefon: 0234-9505314). Die Möglichkeit der digitalen Rückmeldung wird derzeit auch geschaffen. Bitte achten Sie auf unsere Homepage.

Spätestens am dritten Tag nach Beginn der Erkrankung des Kindes ist eine schriftliche Entschuldigung (siehe Logbuch) erforderlich. Ein ärztliches Attest oder eine ärztliche Bescheinigung ist erforderlich, wenn Ihr Kind am Tag eines angekündigten Leistungsnachweises (z.B. Referat, Klassenarbeit) fehlt. Das Attest / die Bescheinigung muss das Datum des betreffenden Tages tragen, an dem Ihr Kind die Leistungserhebung versäumt hat und ist bis zum dritten Tag nach Termin des versäumten Leistungsnachweises vorzulegen. Bei Erkrankung von mehr als 10 Tagen Dauer oder immer wiederkehrende Erkrankungen kann die Schule eine ärztliche Bescheinigung verlangen.

Für Arzttermine und andere außerschulische Verpflichtungen bitten wir Sie, die unterrichtsfreie Zeit zu verwenden. Sollte dies nicht möglich sein, informieren Sie bitte spätestens drei Tage vor dem Termin die Klassenleitung. Bitte beachten Sie, dass Befreiungen nur für Zeiten gewährt werden können, in denen kein angekündigter Leistungsnachweis stattfindet und die nicht direkt vor oder nach den Ferien sind (siehe Logbuch).

Beurlaubung

Für vorhersehbare Fehlzeiten benötigen die Schüler*innen immer eine Beurlaubung. Der Antrag für eine Beurlaubung ist unter Angabe von tragfähigen, nachvollziehbaren Gründen schriftlich zu stellen. Er muss rechtzeitig gestellt werden – im Normalfall mindestens 14 Tage vorher, um einen angemessenen Prüfungs- und Entscheidungszeitraum zu gewährleisten. Die Zuständigkeiten hierfür sind folgendermaßen geregelt: einzelne Tage –Klassenlehrer*in / mehrere Tage –Schulleitung

Die Entscheidung der Schule (Zustimmung o. Ablehnung) wird den Betroffenen bekannt gemacht und in der Schüler*innenakte vermerkt. Eine Beurlaubung im Nachhinein ist grundsätzlich nicht zulässig. Bitte beachten Sie diese rechtliche Vorgaben und ersparen Sie sich und uns Unannehmlichkeiten und Bußgeldbescheide.

Gebrauch elektronischer Medien in der Schule

Bestimmte Ereignisse im Schulalltag müssen immer wieder thematisiert werden. Wie wir alle wissen, gehören Internet, Handy, Smartphone und andere digitale Medien mittlerweile zur Lebenswelt unserer Kinder. Der verantwortungsvolle und kompetente Umgang mit diesen aktuellen Medien ist daher ein wichtiges Bildungsanliegen in Schule und Elternhaus.

Die gebotenen technischen Möglichkeiten sind allerdings verführerisch und können Schüler*innen dazu verleiten, die Persönlichkeitsrechte anderer Menschen zu verletzen und rechtliche Grenzen zu überschreiten. Von daher hat die Schulkonferenz der GBM folgende Entscheidung getroffen:

Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände sind Mobilfunktelefone und sonstige digitale Endgeräte, die nicht zu Unterrichtszwecken verwendet werden, auszuschalten. Die unterrichtende oder die außerhalb des Unterrichts Aufsicht führende Lehrkraft kann Ausnahmen gestatten.

Bei Zuwiderhandlung wird ein Mobilfunktelefon oder ein sonstiges digitales Speichermedium vorübergehend einbehalten und muss von den Erziehungsberechtigten nach einem pädagogischen Gespräch abgeholt werden.

Zum Schluss noch einige Dinge in eigener Sache:

Kurz vor den Herbstferien haben wir einen Vertretungslehrer für die Fächer Sport und Englisch gewinnen und zum 05.11.18 eine neue Kollegin für die Fächer Mathematik und Geschichte einstellen können. Beide möchten wir an dieser Stelle herzlich willkommen heißen.

Die Projekte, die unsere Lehrkräfte mit den Schüler*innen im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts und der Kampagne Schule der Zukunft zu den Themen Bienen im neuen Emschertal – Jahrgang 8 und Schmetterlingsfreundlicher Schulgarten – Klasse 7e initiiert haben, sind dermaßen erfolgreich gewesen, dass sie nicht nur von NABU (Naturschutzbund) ausgezeichnet worden sind, sondern am 07.11.2018 für die Verleihung des Tierschutz-Stifter-Preis Bochum 2018 von der Jury als eine der preiswürdigen Projekte/ Vorhaben prämiert worden sind.

In diesem Zusammenhang wird wieder einmal deutlich, wie wichtig das Lernen durch Projekte und Wettbewerbe ist. Hier spiegelt sich nicht nur eine Vielfalt der Themen und Methoden wider, sondern auch der gesellschaftliche Anspruch, die konkurrenzorientierte Ausgestaltung und die unterschiedlichen Handlungs- und Erfahrungsfelder im Kontext der Bearbeitung. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten und vielen Dank an die Lehrkräfte für das auch außerunterrichtliche Engagement.

Und nun wünsche ich Ihnen eine nicht zu stressige Herbstzeit.

Mit freundlichem Gruß

Birgit Linden
Schulleiterin der Gesamtschule Bochum-Mitte

Posted in Allgemein.