Nut­zungs­ver­ein­ba­rung und daten­schutz­recht­li­che Einwilligung

Schü­le­rin­nen und Schüler

Päd­ago­gi­sches Netz und Micro­soft Office 365

Stand: 26.08.2020

1   Wor­um han­delt es sich?

Für das gemein­sa­me Arbei­ten und Ler­nen im Unter­richt und zu Hau­se erhältst du Zugang zum päd­ago­gi­schen Netz unse­rer Schu­le und zu der Arbeits­platt­form Office 365 Edu­ca­ti­on (im Fol­gen­den „Office 365“). Die fol­gen­den Regeln ste­cken den Rah­men für eine ver­ant­wor­tungs­vol­le Nut­zung ab.

Mit der Nut­zung des päd­ago­gi­schen Net­zes und der Diens­te von Office 365 ver­pflich­test Du Dich die­se Regeln einzuhalten.

2   Wel­che Leis­tun­gen wer­den bereitgestellt?

Mit dem päd­ago­gi­schen Netz­werk und den Diens­ten, Pro­gram­men und Apps von Office 365 kannst Du mit Lehr­kräf­ten und ande­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern (im Fol­gen­den „Benut­zer“) zusam­men­ar­bei­ten. Die Pro­gram­me, Diens­te und Apps von Office 365 kannst Du auch zu Hau­se zum Ler­nen und Arbei­ten für die Schu­le verwenden.

Du erhältst:

  • Zugang zum Päd­ago­gi­schen Netz­werk der Schu­le mit einem per­sön­li­chen Nut­zer­kon­to mit dazu­ge­hö­ri­gem Speicherplatz.
  • Zugang zu Office 365 mit 
    • einer schu­li­schen E‑Mail-Adres­se (vorname.nachname@gebomi.de). Die E‑Mail-Adres­se ist gleich­zei­tig der Anmel­de­na­me für Office 365
    • Online Spei­cher­platz auf Micro­soft OneDrive
    • Micro­soft Office Online (Word, Excel, Power­Point, OneNote, Teams, Sway, […])
  • Micro­soft Office Pro­fes­sio­nal für die Instal­la­ti­on auf ins­ge­samt 15 pri­va­ten End­ge­rä­ten (5 Desk­top PCs bzw. Lap­tops / 5 Tablets / 5 Smartphones)

3   Wie lan­ge kann ich die Leis­tun­gen nutzen?

Den Benut­zern wer­den inner­halb der Schul­zu­ge­hö­rig­keit ein Benut­zer­kon­to im päd­ago­gi­schen Netz­werk sowie eine Office 365 (incl. E‑Mail-Adres­se) zur unter­richt­li­chen Nut­zung zur Ver­fü­gung gestellt.

Beim Ver­las­sen der Schu­le wer­den die Benut­zer­kon­ten gelöscht.

Die Siche­rung der Daten nach dem Ver­las­sen der Schu­le bzw. nach dem Ver­las­sen der Schu­le liegt in der Ver­ant­wor­tung des jewei­li­gen Benutzers.

4   An wel­che Regeln muss ich mich halten?

Hal­te Dich an die fol­gen­den Regeln:

  1. Du bist ver­pflich­tet dich bei der Nut­zung von Office 365 an das gel­ten­de Recht zu hal­ten. Nimm kei­ne unrecht­mä­ßi­gen Hand­lun­gen vor!
  2. Ver­let­ze kei­ne Rech­te ande­rer und hal­te Dich an die Regeln des Urhe­ber­rechts! Frem­de Inhal­te (Tex­te, Fotos, Vide­os, Lie­der, Audio und ande­re Mate­ria­li­en) darfst Du nicht ohne Geneh­mi­gung der Urhe­ber spei­chern. Dazu gehö­ren auch ein­ge­scann­te oder abfo­to­gra­fier­te Tex­te und Bilder.
  3. Unter­las­se es, unan­ge­mes­se­ne Inhal­te oder ande­res Mate­ri­al (das z. B. Nackt­dar­stel­lun­gen, Bru­ta­li­tät, Por­no­gra­fie, anstö­ßi­ge Spra­che, Dar­stel­lun­gen von Gewalt oder kri­mi­nel­ler Hand­lun­gen) zu ver­öf­fent­li­chen oder über die Diens­te zu teilen!
  4. Die Ver­brei­tung und das Ver­sen­den von beläs­ti­gen­den, belei­di­gen­den oder bedro­hen­den Inhal­ten sind verboten!
  5. Unter­las­se Hand­lun­gen, durch die Per­so­nen aus­ge­nutzt wer­den, ihnen Scha­den zuge­fügt oder ange­droht wird!
  6. Über die E‑Mail-Funk­ti­on darfst Du kei­ne Mas­sen-Nach­rich­ten (Spam) und/oder ande­re For­men unzu­läs­si­ger Wer­bung versenden.
  7. Unter­las­se Hand­lun­gen, die betrü­ge­risch, falsch oder irre­füh­rend sind (z. B. sich als jemand ande­res aus­ge­ben oder ver­su­chen die Diens­te zu manipulieren)!
  8. Unter­las­se es, wis­sent­lich Beschrän­kun­gen des Zugriffs auf bzw. der Ver­füg­bar­keit der Pro­gram­me und Apps zu umgehen!
  9. Unter­las­se Hand­lun­gen, die Dir oder ande­ren Scha­den zufü­gen (z. B. das Über­tra­gen von Viren, das Beläs­ti­gen ande­rer, das Pos­ten ter­ro­ris­ti­scher Inhal­te, Hass­re­den oder Auf­ru­fe zur Gewalt gegen andere)!
  10. Unter­las­se Hand­lun­gen, die die Pri­vat­sphä­re von ande­ren verletzen!
  11. Hilf nie­man­dem bei einem Ver­stoß gegen die­se Regeln!

5   Was pas­siert, wenn ich mich nicht an die Regeln halte?

Bei Regel­ver­stö­ßen kann die Schul­lei­tung Dei­nen Zugang zum päd­ago­gi­schen Netz­werk und zu Office 365 sper­ren. Die Schul­lei­tung behält sich vor, wei­te­re Ord­nungs­maß­nah­men zu verhängen.

6   Wie wer­den mei­ne (per­so­nen­be­zo­ge­nen) Daten geschützt?

Die Schu­le sorgt durch tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maß­nah­men für den Schutz und die Sicher­heit der im päd­ago­gi­schen Netz ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. Mit Micro­soft wur­de zur Nut­zung von Office 365 ein Ver­trag abge­schlos­sen, wel­cher gewähr­leis­tet, dass per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten von Benut­zern nur ent­spre­chend der Ver­trags­be­stim­mun­gen ver­ar­bei­tet werden.

Micro­soft ver­pflich­tet sich, die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten von Benut­zern in Office 365 nicht zur Erstel­lung von Pro­fi­len, zur Anzei­ge von Wer­bung oder Direkt Mar­ke­ting zu nutzen.

  • Je weni­ger per­sön­li­che Daten Du von Dir her­aus­gibst und je ver­ant­wor­tungs­vol­ler du han­delst, des­to bes­ser kannst Du zum Schutz und zur Sicher­heit Dei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten beitragen.
  • Respek­tie­re auch das Recht ande­rer Per­so­nen auf deren infor­ma­tio­nel­le Selbstbestimmung.
  • Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten (z.B. Lebens­läu­fe, Klas­sen­fo­tos, Fil­me, etc.) sol­len nur gespei­chert wer­den, wenn dies im Rah­men des Unter­richts nötig ist.
  • Bei Dei­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten und bei denen von ande­ren hast Du dafür zu sor­gen, dass Sicher­heit und Schutz von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht durch leicht­sin­ni­ges, fahr­läs­si­ges oder vor­sätz­li­ches Han­deln gefähr­det werden.
  • Wenn Du wei­te­re Fra­gen hast, wen­de Dich bit­te an Dei­ne Lehr­kraft oder an den Daten­schutz-beauf­trag­ten oder die Daten­schutz­be­auf­trag­te der Schule.

Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten gehö­ren grund­sätz­lich nicht in die Micro­soft Cloud, weder die eige­nen noch die von ande­ren! Jeder Benut­zer hat dafür zu sor­gen, dass Sicher­heit und Schutz von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht durch leicht­sin­ni­ges, fahr­läs­si­ges oder vor­sätz­li­ches Han­deln gefähr­det werden.

6.1   Pass­wör­ter …

  • müs­sen aus min­des­tens 8 Zei­chen bestehen, wor­un­ter sich Groß- und Klein­buch­sta­ben und min­des­tens ein Son­der­zei­chen oder eine Zahl befinden.
  • dür­fen nicht aus Wör­ter­buch- oder Lexi­ka­ein­trä­gen, Tri­vi­al­kenn­wör­tern („12345678“), Eigen­na­men oder sons­ti­gen per­sön­li­chen Daten wie z.B. Geburts­da­tum bestehen.
  • müs­sen geheim sein. Sie soll­ten nach Mög­lich­keit nicht auf­ge­schrie­ben bzw. sicher ver­wahrt wer­den. Sie dür­fen nicht unver­schlüs­selt abge­spei­chert werden.
  • dür­fen nicht mehr­fach ver­wen­det werden.
  • soll­ten bei Ver­dacht durch ein voll­kom­men neu­es Pass­wort ersetzt wer­den. Bereits ver­wen­de­te Pass­wör­ter oder ein­fach Ver­än­de­run­gen (z.B. Hoch­zäh­len) ver­rin­gern die Schutz­wir­kung erheblich.

6.2   Was muss ich bei mei­nen Zugangs­da­ten beachten?

  • Du bist ver­pflich­tet, die eige­nen Zugangs­da­ten zum päd­ago­gi­schen Netz und zum per­sön­li­chen Office 365 Kon­to geheim zu hal­ten. Sie dür­fen nicht an ande­re Per­so­nen wei­ter­ge­ge­ben werden.
  • Soll­ten die eige­nen Zugangs­da­ten durch ein Ver­se­hen ande­ren Per­so­nen bekannt gewor­den sein, bist Du ver­pflich­tet, sofort Maß­nah­men zum Schutz der eige­nen Zugän­ge zu ergrei­fen. Falls noch mög­lich, sind Zugangs­pass­wör­ter zu ändern. Ist die­ses nicht mög­lich, ist ein schu­li­scher Admi­nis­tra­tor zu informieren.
  • Soll­test Du in Kennt­nis frem­der Zugangs­da­ten gelan­gen, so ist es unter­sagt, sich damit Zugang zum frem­den Benut­zer­kon­to zu ver­schaf­fen. Du bist jedoch ver­pflich­tet, den Eigen­tü­mer der Zugangs­da­ten oder einen schu­li­schen Admi­nis­tra­tor zu informieren.
  • Nach Ende der Unter­richts­stun­de oder der Arbeits­sit­zung an einem schu­li­schen Rech­ner bzw. Mobil­ge­rät mel­dest Du Dich von Office 365 und vom päd­ago­gi­schen Netz ab (aus­log­gen).

6.3   Kön­nen mei­ne Akti­vi­tä­ten über­wacht oder pro­to­kol­liert werden?

Wenn Du auf das päd­ago­gi­sche Netz­werk zugreifst und die Diens­te von Office 365 nutzt, wer­den Dei­ne Akti­vi­tä­ten auto­ma­tisch erfasst und gespei­chert. Man bezeich­net die­ses Pro­to­kol­lie­ren als „Log­gen“. Die Pro­to­koll­da­ten dür­fen nur ver­ar­bei­tet wer­den, wenn dies für das Funk­tio­nie­ren des Sys­tems not­wen­dig ist.

Soll­te Ver­dacht auf Miss­brauch der Diens­te durch Benut­zer vor­lie­gen, kön­nen Pro­to­koll­da­ten stich­pro­ben­wei­se unter Hin­zu­zie­hung des ört­li­chen Daten­schutz­be­auf­trag­ten / der ört­li­chen Daten­schutz­be­auf­trag­ten aus­ge­wer­tet werden.

Die Betrof­fe­nen wer­den ent­spre­chend informiert.

6.4   Bin ich ver­pflich­tet, das päd­ago­gi­sche Netz­werk und Office 365 zu nutzen?

Die Nut­zung des päd­ago­gi­schen Netz­wer­kes und von Office 365 ist frei­wil­lig. Wenn Du mit dem päd­ago­gi­schen Netz­werk und mit Office 365 arbei­ten möch­test, musst Du aber mit einer schrift­li­chen Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung in die Ver­ar­bei­tung Dei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­wil­li­gen (Name, Vor­na­me, Klas­se bzw. Kurs). Den Vor­druck für die Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung erhältst Du von Dei­ner Lehr­kraft oder von dem Ansprech­part­ner für Daten­schutz­fra­gen Dei­ner Schule.

Nähe­re Infor­ma­tio­nen über die Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sind im Ver­fah­rens­ver­zeich­nis (sie­he Home­page) einzusehen.

7   Rege­lun­gen zur Nut­zung von Micro­soft Office „Teams“

Mit Micro­soft Teams sind Video- und Ton­über­tra­gun­gen mög­lich. Dies bedarf im Rah­men von Online-Kon­fe­ren­zen (und Online-Unter­richt) einer beson­ders ver­ant­wor­tungs­vol­len Nut­zung. Video­über­tra­gun­gen (Bild und Ton) stel­len aus daten­schutz­recht­li­cher Sicht beson­ders sen­si­ble per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten dar.

Daher sind fol­gen­de Regeln für die Nut­zung von Teams zu beachten.

  • Der Nut­zung von Micro­soft Teams muss mit einer Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung zuge­stimmt werden.
  • Online-Kon­fe­ren­zen und Online-Unter­richt soll­ten (wenn mög­lich) nur mit Ton­über­tra­gung und nicht mit Nut­zung der Video­funk­ti­on abge­hal­ten werden.
  • Bei Nut­zung der Video­über­tra­gung müs­sen die Per­so­nen im Kame­ra­er­fas­sungs­be­reich damit ein­ver­stan­den sein. Die­se Zustim­mung erfolgt durch ein­deu­ti­ges („kon­klu­den­tes“) Han­deln: Die Akti­vie­rung der Kame­ras am jewei­li­gen Gerät. Bei Video-Kon­fe­ren­zen bzw. Video-Unter­richt ist mehr Sorg­falt bei der Bestim­mung des sicht­ba­ren Umfel­des gebo­ten. Du soll­test daher auf Dei­ne Umge­bung ach­ten (vor allem: es sol­len kei­ne wei­te­ren Per­so­nen sicht- und hör­bar sein) und idea­ler­wei­se ver­wen­dest Du den soge­nann­ten Weich­zeich­ner (der Hin­ter­grund wird ver­schwom­men dargestellt).
  • Auf­zeich­nun­gen (Mit­schnit­te) von Kon­fe­ren­zen (unab­hän­gig davon, ob eine Bild­über­tra­gung statt­fin­det) sind nicht erlaubt. Eine Auf­zeich­nung mit ande­ren Mitteln/Geräten ist verboten!
  • Die Nut­zung von Teams ist auf unter­richt­li­che Nut­zung zu beschränken.
  • Das Desk­top-Sharing (d.h. das Über­tra­gen des gesam­ten Desk­top-Inhalts oder bestimm­ter Desk­top-Fens­ter) ist nach Auf­for­de­rung durch die Lehr­kraft erlaubt. Es ist aber stets zu prü­fen, ob dies im Ein­zel­fall erfor­der­lich ist (wovon i.d.R. bei Online-Unter­richt aus­ge­gan­gen wer­den kann) oder ob das Tei­len von Doku­men­ten nicht aus­rei­chend ist.
  • Bevor der Desk­top für ande­re frei­ge­ge­ben wird, ist sorg­fäl­tig zu prü­fen, ob ggf. Pro­gram­me bzw. Fens­ter mit sen­si­blen Inhal­ten geöff­net sind (z.B. Mes­sen­ger­diens­te). Die­se sind vor­her zu schließen.
  • Die Icons auf dem Desk­top sind dar­auf zu prü­fen, ob Benen­nun­gen ent­hal­ten sind, die vor den Kon­fe­renz­teil­neh­mern zu ver­ber­gen sind.
  • Du bist ver­pflich­tet die gesetz­li­chen Rege­lun­gen des Straf- und Jugend­schut­zes (z. B. kei­ne Belei­di­gun­gen oder Ver­brei­tung von extre­mis­ti­schen Inhal­ten) sowie das Urhe­ber­ge­setz zu beach­ten (z. B. Quellenan¬gaben). Bei Unsi­cher­hei­ten ist vor­her die Lehr­kraft zu befragen.
  • Die Siche­rung der in Teams gespei­cher­ten Daten gegen Ver­lust obliegt der Ver­ant­wor­tung der Benutzer.
  • Die Admi­nis­tra­ti­on ist berech­tigt, im Fal­le von kon­kre­ten Ver­dachts­mo­men­ten von miss­bräuch­li­cher oder straf­recht­lich rele­van­ter Nut­zung des Diens­tes die jewei­li­gen Inhal­te (Chats, Datei­en etc.) zur Kennt­nis zu neh­men. Die betrof­fe­nen Benut­zer sind wer­den hier­über im Vor­feld bzw. unver­züg­lich informiert.
  • Im Fall von Ver­stö­ßen gegen die Nut­zungs­ord­nung kann das Kon­to gesperrt wer­den. Damit ist die Nut­zung von O365 und Teams nicht mehr möglich.

8   Die­se Nut­zungs­ver­ein­ba­rung sowie die daten­schutz­recht­li­che Einwilligung …

9   Das Verfahrensverzeichnis …

  • … zum Down­load und Aus­druck als PDF.
    (Rechts­ver­bind­li­che Infor­ma­tio­nen über die Ver­ar­bei­tung von Daten im Rah­men des Ein­sat­zes von Micro­soft Office 365 und Micro­soft Teams)