Brief an die Schul­ge­mein­de, April 2020

Lie­be Schul­ge­mein­de,

der Schul­be­trieb ruht nun nahe­zu drei Wochen und wir konn­ten fest­stel­len, dass trotz aller Unsi­cher­hei­ten, Belas­tun­gen und Besorg­nis­se die Zusam­men­ar­beit in die­ser schwe­ren Zeit im Sin­ne der schu­li­schen Unter­stüt­zung der Schü­le­rin­nen und Schü­ler gut gelau­fen ist. Die aktu­el­le Situa­ti­on stellt uns alle vor eine sehr gro­ße Her­aus­for­de­rung, den­noch ist es schön zu sehen, dass wir damit wach­sen und viel­leicht auch noch etwas mehr zusam­men­wach­sen.

Mit Beginn der Oster­fe­ri­en möch­te ich die Zeit nut­zen, um ein paar Wor­te an Sie zu rich­ten und mich zu bedan­ken.

Ich dan­ke ins­be­son­de­re allen Lehr­kräf­ten für das gro­ße Enga­ge­ment, das unbü­ro­kra­ti­sche Orga­ni­sie­ren, die per­ma­nen­te Ansprech­bar­keit, die digi­ta­le Unter­stüt­zung und den Ideen­reich­tum, die Bereit­schaft, sich auf Neu­es ein­zu­las­sen und das Bestre­ben alter­na­ti­ve Wege im Sin­ne eines för­der­li­chen Bil­dungs­auf­tra­ges zu ent­wi­ckeln. Vie­len Dank für all die Poten­zia­le, die hier ein­mal mehr deut­lich gewor­den sind.

Da der Kon­takt und somit auch das per­sön­li­che Gespräch mit den Schü­le­rin­nen und Schü­lern nicht mög­lich gewe­sen ist, haben unse­re Sozi­al­päd­ago­gin­nen, die in den ver­gan­ge­nen Wochen die Arbeit der Lehr­kräf­te im Hin­ter­grund beglei­tet haben, den Wunsch geäu­ßert noch eini­ge inter­es­san­te Links auf die Home­page zu set­zen. Dem kom­me ich sehr ger­ne nach und dan­ke den Kol­le­gin­nen an die­ser Stel­le eben­falls ganz herz­lich für Ihre Unter­stüt­zung.

Trotz krank­heits­be­ding­ter Aus­fäl­le ist in unse­rem Sekre­ta­ri­at sehr gute Arbeit geleis­tet wor­den. Nicht nur die zahl­rei­chen Tele­fo­na­te, die Kon­tak­t­her­stel­lung zwi­schen den ver­schie­de­nen Per­so­nen und Insti­tu­tio­nen und die Orga­ni­sa­ti­on der Post- und Bestell­vor­gän­ge, son­dern auch die Auf­nah­me von Schü­le­rin­nen und Schü­lern für das neue Schul­jahr haben her­vor­ra­gend geklappt. Vie­len Dank für die­se enga­gier­te Arbeit.

Zu erwäh­nen sind aber auch unse­re Schul­haus­meis­ter und Rei­ni­gungs­kräf­te, die uns in die­ser Zeit hilf­reich und unter­stüt­zend zur Sei­te gestan­den haben und vor­aus­schau­end zur Erleich­te­rung der Wie­der­auf­nah­me des Schul­be­triebs tätig gewor­den sind. Dan­ke!

Am Schluss möch­te ich mich aber auch noch bei mei­nem Schul­lei­tungs­team bedan­ken. Unab­hän­gig von irgend­wel­chen Dienst­zei­ten haben wir mit Hil­fe von Tele­fo­na­ten, E‑Mails und Video­kon­fe­ren­zen Wege gefun­den, um gemein­sam fle­xi­bel zu orga­ni­sie­ren, zu infor­mie­ren und im Sin­ne der Schul­ent­wick­lung inno­va­tiv, kon­struk­tiv und pro­duk­tiv zu arbei­ten. Die­ses ist nicht selbst­ver­ständ­lich und ich bedan­ke mich dafür ganz herz­lich.

Ich wün­sche Ihnen allen nun eine hof­fent­lich unauf­ge­reg­te Zeit in den Oster­fe­ri­en, die Ihnen auch Gele­gen­heit zur Erho­lung und Ent­span­nung berei­tet. Die Unsi­cher­heit, wie es nach den Oster­fe­ri­en wei­ter geht, beein­flusst sicher­lich die­se Gelas­sen­heit, aber Sie alle haben bis jetzt bewie­sen, wie gut Fle­xi­bi­li­tät funk­tio­nie­ren kann.

Bit­te blei­ben Sie gesund und zuver­sicht­lich!

Bir­git Lin­den
Schul­lei­te­rin der Gesamt­schu­le Bochum-Mit­te

Veröffentlicht in Allgemein.