A

Begrü­ßung

  • Zur Begrü­ßung ste­hen alle SuS auf.
  • Das Mate­ri­al für die Dop­pel­stun­de liegt auf dem Tisch.
  • Ver­spä­te­te Schü­le­rin­nen und Schü­lern war­ten bis zum Ende der Ein­zel­stun­de vor dem Gebäu­de (Kulanz­zeit inner­halb der ers­ten 1 ½ Wochen, danach strikt!).
  • Ver­spä­te­te Schü­le­rin­nen und Schü­lern wer­den mit vol­ler ver­pass­ter Stun­den­zahl im Klas­sen­buch ver­merkt (z.B.: kommt ein S 10 Minu­ten zu spät, ver­bleibt er wäh­rend der ers­ten Stun­de auf dem Schul­hof und wird mit ver­pass­ten 45 Minu­ten ein­ge­tra­gen).

Essen und Trin­ken

  • Auf dem Schul­ge­län­de sind kei­ne Soft- bzw. Ener­gy­drinks gestat­tet. Tee, Saft und selbst­ver­ständ­lich Was­ser sind gestat­tet. Nicht gestat­te­te Geträn­ke wer­den ein­ge­sam­melt.
  • Kau­gum­mi ist auf dem Schul­ge­län­de nicht erlaubt (Aus­nah­me: Klas­sen­ar­bei­ten, wenn der Fach­leh­rer es erlaubt).
  • Essen ist nur in den Pau­sen erlaubt.
  • Im Unter­richt ist nur Was­ser in durch­sich­ti­gen Fla­schen gestat­tet. Die Zei­ten, wann im Unter­richt getrun­ken wird, lie­gen im Ermes­sen des Leh­rers.
  • Geträn­ke wer­den wäh­rend des Unter­richts unter dem Tisch auf­be­wahrt.

Klei­dung

  • Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler wer­den dar­auf hin­ge­wie­sen, ange­mes­se­ne Klei­dung zu tra­gen. Ggf. wer­den sie ange­hal­ten, zum nächs­ten Tag ange­mes­se­ne­re Klei­dung zu tra­gen. Als vor­über­ge­hen­de Lösung wird Schü­le­rin­nen oder Schü­lern ein Schul-T-Shirt über­ge­ben, das sie/er am Ende des Schul­ta­ges der Lehr­kraft zurück­gibt.
  • Inner­halb der Schu­le sind kei­ne Kap­pen, Müt­zen oder Hüte erlaubt.

Toi­let­ten­gän­ge

  • Wäh­rend des Unter­richts sind kei­ne Toi­let­ten­gän­ge erwünscht. Aus­nah­men kön­nen in Not­fäl­len gemacht wer­den.

Mobil­te­le­fo­ne

  • Mobil­te­le­fo­ne sind auf dem Schul­ge­län­de nicht erlaubt. Wer­den sie von den Schü­le­rin­nen und Schü­lern genutzt, sam­meln die Lehr­kräf­te sie ein und geben sie in der Ver­wal­tung ab. Soll­te das Sekre­ta­ri­at nicht besetzt sein, wer­den die Tele­fo­ne in einen Umschlag gepackt (Leh­rer­zim­mer, hin­ten links) und mit dem Namen beschrif­tet.
  • Die von den Lehr­kräf­ten ein­ge­zo­ge­nen Tele­fo­ne soll­ten von den Schü­le­rin­nen und Schü­lern abge­schal­tet wer­den, ohne dass die SIM-Kar­te ent­fernt wird.
  • Eltern kön­nen das Han­dy am Fol­ge­tag nach vor­he­ri­ger Ankün­di­gung nach einem päd­ago­gi­schen Gespräch bei der Schul­lei­tung abho­len.
  • Die Ver­wen­dung der Han­dys zu Recher­che­zwe­cken im Unter­richt kann durch die durch die jewei­li­ge Lehr­kraft erlaubt wer­den.

Unter­richts­en­de

  • Klas­sen­räu­me wer­den zum Unter­richts­en­de auf­ge­räumt. Die Schü­le­rin­nen und Schü­lern stel­len ihre Stüh­le hoch und der Ord­nungs­dienst fegt den Klas­sen­raum und wischt die Tafel (Aus­nah­me: Smart­boards. Außer­halb des Unter­richts haben sich die Schü­le­rin­nen und Schü­lern von den Smart­boards fern zu hal­ten).
  • Der Unter­richt, wel­cher nicht in den Klas­sen­räu­men statt­fin­det (Dif­fe­ren­zie­rungs­un­ter­richt, Natur­wis­sen­schaf­ten, Thea­ter-AG, etc.), soll­te 5 Minu­ten vor dem Stun­den­en­de been­det wer­den, damit die Schü­le­rin­nen und Schü­lern auf­räu­men und recht­zei­tig in ihren Klas­sen­raum zurück­keh­ren kön­nen.
  • Die Fach­lehr­kraft schließt den Klas­sen­raum auf / ab.
  • Die Schü­le­rin­nen und Schü­lern keh­ren nach jedem Dif­fe­ren­zie­rungs­un­ter­richt etc. in den Klas­sen­raum zurück.

Ver­hal­ten der Lehr­kräf­te

  • Die Lehr­kräf­te sol­len pünkt­lich zum Unter­richt erschei­nen.
  • Die Lehr­kräf­te neh­men das Klas­sen­buch mit in den Unter­richt und doku­men­tie­ren ihre Stun­den.

Auf­sicht wäh­rend der Pau­se –> sie­he Pau­sen / Pau­sen­re­ge­lung

Auf­sicht wäh­rend der Mit­tags­pau­se –> sie­he Mit­tags­pau­se

B

… ist im Schul­ge­bäu­de nicht erlaubt. Auf dem Schul­hof sind nur Schaum­stoff­bäl­le erlaubt, nur auf dem Bolz­platz sind auch här­te­re Kunst­stoff-/ Leder­bäl­le akzep­tiert.

Offi­zi­el­le Schrei­ben mit dem Brief­kopf der Schu­le an Eltern oder ande­re Per­so­nen müs­sen grund­sätz­lich von der Schul­lei­tung geneh­migt oder unter-schrie­ben wer­den.

C

… müs­sen als schu­li­sches Eigen­tum in den ein­zel­nen Klas­sen außer­halb des Unter­richts­ein­sat­zes unter Ver­schluss gehal­ten wer­den.

D

… wer­den im Rah­men der Schul­jah­res­pla­nung ver­bind­lich fest­ge­legt. Die jewei­li­gen Inhal­te wer­den zeit­nah abge­spro­chen. Die Lehr­kräf­te müs­sen sich bei Nicht­teil­nah­me abmel­den und sich anschlie­ßend selbst über die Inhal­te infor­mie­ren.

… lie­gen im Leh­rer­zim­mer und müs­sen recht­zei­tig der Schul­lei­tung vor­ge­legt wer­den.

… wer­den zur För­de­rung und Bera­tung nach Bedarf und Abspra­che im Stun­den­plan ver­an­kert.

E

… fin­den min­des­tens ein­mal pro Halb­jahr statt. Hier­bei geht es neben der Infor­ma­ti­on über die Schu­le, um Vor­stel­lung der Unter­richts­in­hal­te, all­ge­mei­ne Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren, Schul­jah­res­pla­nun­gen, die Klä­rung von Fra­gen der Eltern aber auch um die Wahl der Klas­sen­pfleg­schafts­vor­sit­zen­den.

… wer­den nach Bedarf und Abspra­che geführt.

F

… sind der Natur­wis­sen­schaft­li­che Raum, die Lehr­kü­che, der Werk­raum, der Kunst­raum, die Infor­ma­tik­räu­me und die Sport­hal­le. Die Bele­gungs­plä­ne sind dem Raum­plan zu ent­neh­men. Son­der­wün­sche kön­nen bei der Schul­lei­tung ange­mel­det wer­den.

Ein Alarm­plan hängt in jeder Klas­se, im Leh­rer­zim­mer und im Sekre­ta­ri­at. Jeweils zu Beginn des Schul­jah­res wird ein Pro­be­alarm durch­ge­führt und zusätz­lich die regel­mä­ßi­gen, not­wen­di­gen Ein­wei­sun­gen und Übun­gen.

G

Die Geburts­tags­ter­mi­ne der Lehr­kräf­te sind in einem Kalen­der ein­ge­tra­gen.

  • Gewalt wird an der Gesamt­schu­le Bochum-Mit­te nicht gedul­det.
  • Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die sich Über­grif­fe auf ande­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler oder Lehr­kräf­te zu Schul­den kom­men las­sen, wer­den zur Schul­lei­tung geschickt.

H

K

  • Die Klas­sen­bü­cher befin­den sich außer­halb der Unter­richts­zeit im Leh­rer­zim­mer in den jewei­li­gen Fächern.
  • Das Klas­sen­buch wird von den Lehr­kräf­ten mit in die Klas­se genom­men und zum Unter­richts­en­de wie­der im Leh­rer­zim­mer ver­staut.
  • Die erteil­ten Stun­den wer­den von den Lehr­kräf­ten im Klas­sen­buch doku­men­tiert.
  • Das Klas­sen­buch ver­bleibt wäh­rend der Unter­richts­zeit im jewei­li­gen Klas­sen­raum.
  • Fehl­ver­hal­ten wird nicht im Klas­sen­buch ver­merkt, son­dern in per­sön­li­chen Unter­richts­auf­zeich­nun­gen oder, falls vor­han­den, in einem ent­spre­chen­den Doku­men­ta­ti­ons­buch ver­merkt. Die Klas­sen­lei­tun­gen wer­den in die­sen Fäl­len von den Fach­lehr­kräf­ten infor­miert.

M

Ent­las­sung in die Mit­tags­pau­se

  • Die Lehr­kraft erin­nert die Schü­le­rin­nen und Schü­ler an die Mit­nah­me von Essen, Geträn­ken und Jacken.
  • Die Lehr­kraft schließt den Klas­sen­raum ab.

Men­sa

  • Die Ver­weil­dau­er in der Men­sa beträgt 30 Minu­ten pro Grup­pe (ent­spre­chen­de Auf­tei­lun­gen wer­den durch die Sozi­al­päd­ago­gin­nen und das Küchen­team vor­ge­nom­men).
  • Kal­tes­ser essen auf dem Schul­hof.
  • Essen wird grund­sätz­lich nur an ange­mel­de­te Kin­der aus­ge­ge­ben. „Heu­te mag ich das Essen und zah­le“ ist nicht mög­lich.
  • Der Ver­zehr von Soft­drinks und Ener­gy­drinks ist nicht erlaubt.
  • Lehr­kräf­te mel­den das Mit­tag­essen einen Tag frü­her an (2,50€).

Toi­let­ten­re­ge­lung

  • Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler kön­nen die Toi­let­te immer am Anfang und am Ende der Pau­se, bzw. wäh­rend der Essens­zei­ten auf­su­chen.
  • Die Toi­let­ten wer­den nur von der Innen­auf­sicht auf­ge­schlos­sen.

Spie­le­raum

  • Es gibt jeweils 4 Spie­le­päs­se pro Klas­se. Die Klassenlehrer/innen tei­len die­se nach eige­nem Ermes­sen ein. Der Rhyt­mus der Spiel­raum­nut­z­unmg ist A B C D. 4 Schü­le­rin­nen und Schü­ler pro Jahr­gang kön­nen in den Spie­le­raum, Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus drei Jahr­gän­gen sind im Spie­le­raum.
  • Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler, wel­che den Spie­le­raum auf­su­chen dür­fen, wer­den jeweils mon­tags bestimmt. Der Spie­le­pass für den jewei­li­gen Tag ist nicht über­trag­bar.

Auf­sicht

  • Die Lehr­kräf­te neh­men bei der Auf­sicht fes­te Stand­or­te auf dem Schul­ge­län­de ein.
  • Die Innen­auf­sicht schließt den Schü­le­rin­nen und Schü­lern die Toi­let­ten auf und geht durch das Gebäu­de.

Spiel­ma­te­ri­al in der Pau­se

  • Das Spiel­ma­te­ri­al wird nur gegen Schü­ler­aus­wei­se als Pfand aus­ge­ge­ben.
  • Fuß­ball­spie­len nur auf dem hin­te­ren Schul­hof erlaubt.

Mobil­te­le­fo­ne auf dem Schul­ge­län­de -> sie­he All­ge­mei­ne Regeln wäh­rend des Unter­richts

P

Früh­auf­sicht

  • Die Früh­auf­sicht fin­det zwi­schen zwi­schen 7:35 und 7:45 Uhr statt.
  • Ein­lass für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ist um 7:45 Uhr.
  • Die Jahr­gän­ge 6 und 7 betre­ten das Gebäu­de und bege­ben sich direkt zu ihren Klas­sen­räu­men.
  • Der Jahr­gang 5 wird auf dem Schul­hof von den Fach-/Klas­sen­leh­rern abge­holt.
  • Gedrän­gel am Ein­gang gilt es zu unter­bin­den.

Früh­stücks­pau­se

  • Das Früh­stück wird um 9:15 Uhr in der Klas­se ein­ge­nom­men.
  • Um 9:20 bege­ben sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in die Pau­se. Essen, Ver­pa­ckun­gen und Geträn­ke ver­blei­ben in der Klas­se, damit der Schul­hof nicht ver­schmutzt wird.

Pau­sen­auf­sicht

  • Die Pau­sen­hof­auf­sicht (ers­te wie zwei­te gro­ße Pau­se) glie­dert sich fol­gen­der­ma­ßen:
    1. Eine Lehr­kraft über­nimmt den Bereich Toilette/Tür.
    2. Eine Lehr­kraft über­nimmt den Bereich Obe­rer Hof/Treppe.
    3. Zwei Lehr­kräf­te über­neh­men den Bereich Unte­rer Hof.
    4. Zwei Lehr­kräf­te über­neh­men den Bereich Wie­se (Jahr­gang 5).
  • Die Toi­let­ten wer­den zu Beginn der Pau­se auf­ge­schlos­sen
  • Die Toi­let­ten­auf­sicht beschränkt den Zugang zu den Toi­let­ten auf die Anzahl der mög­li­chen Kabi­nen und hält die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zur Zügig­keit an
  • Das Spiel­ma­te­ri­al für die Pau­se befin­det sich in einer Spiel­kis­te und wird gegen Pfand (Schü­ler­aus­wei­se, Scho­ko­ti­ckets, ande­re nament­li­che Aus­weis­mög­lich­kei­ten) aus­ge­ge­ben. Für den Jahr­gang 5 steht eine Ikea-Tasche mit Spiel­ma­te­ri­al zur Ver­fü­gung, wel­ches eben­falls gegen Pfand aus­ge­ge­ben wird.
  • Zum Pau­se­nen­de betre­ten die Jahr­gän­ge 6 und 7 die Schu­le, der Jahr­gang 5 wird von den Fach-/Klas­sen­lehr­kräf­ten abge­holt

Regen­pau­se

  • Alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler ver­blei­ben für die Zeit der Regen­pau­se in ihren Klas­sen­räu­men.
  • Die Regen­pau­se wird durch ein Ton­si­gnal ange­kün­digt.
  • Auf­sicht im Klas­sen­raum führt die Lehr­kraft, wel­che als letz­te Unter­richt in der Klas­se hat­te.

Mit­tags­pau­se -> sie­he Mit­tags­pau­se

R

S

  • Zu Beginn des Schul­jah­res sam­meln die Klassenlehrer/innen Fotos von den Schü­le­rin­nen und Schü­lern ein, die ein Scho­ko­ti­cket bestel­len möch­ten. Die Rück­sei­te des Fotos muss mit den Namen der Schü­le­rin­nen und Schü­lern beschrif­tet sein.
  • Die Fotos wer­den gesam­melt im Sekre­ta­ri­at abge­ge­ben. Hier wird das Ticket aus­ge­stellt.
  • Die gesam­mel­ten Tickets wer­den von den Klassenlehrer/innen aus­ge­teilt und die Schü­le­rin­nen und Schü­lern unter­schrei­ben sie. Die Schü­le­rin­nen und Schü­lern geben die Tickets noch­mals beim Klas­sen­leh­rer ab, damit sie im Sekre­ta­ri­at lami­niert wer­den. Im Anschluss wer­den sie end­gül­tig an die Schü­le­rin­nen und Schü­lern aus­ge­teilt.

Außer­halb des Unter­richts haben sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler von den Smart­boards fern zu hal­ten.

-> sie­he Mit­tags­pau­se

-> sie­he Mit­tags­pau­se

T

-> sie­he Mit­tags­pau­se

U

V

  • Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler war­ten vor dem Beginn der Stun­de immer vor dem Klas­sen­raum. Um das Kon­flikt­po­ten­ti­al klein zu hal­ten, befin­det sich jede Leh­re­kraft zu Stun­den­be­ginn an dem ent­spre­chen­den Klas­sen­raum. Trifft fünf Minu­ten nach dem Klin­geln kei­ne Lehr­kraft ein, geht ein Klas­sen­spre­cher zum Sekre­ta­ri­at und gibt Bescheid.